Garanoir

Der Garanoir wurde wie der Gamaret aus einer Kreuzung von Gamay und Reichensteiner 1979 an der Eidgenössischen Forschungsanstalt gezüchtet. Er wird in der ganzen Schweiz mit Ausnahme des Tessins angebaut. Seine Anbaufläche hat sich in den letzten Jahren stark ausgedehnt. Er reift früh und ist widerstandsfähig gegenüber Angriffen der Fäulnis. Studien in Changins haben aufgezeigt, dass es sich empfiehlt, den Garanoir im Rebberg zu «vergessen» und seine physiologische Reife überschreiten zu lassen. Allerdings muss man ihn dann vor den Vögeln schützen, die seine süssen und saftigen Beeren ebenfalls zu schätzen scheinen. Die Weine sind säurearm und besitzen präsente, aber samtig weiche Tannine. Der Garanoir wird oft in Assemblagen verwendet, aber auch reinsortig vinifiziert.


Synonym:

Gastar
Granoir
Pully B-28